Herzlich Willkommen auf OWL-virtuell.de

Hier finden Sie den Handwerker, Frisör oder Hausmeister aus Ostwestfalen-Lippe.

NEWS AUS OWL

Verl (cbr/gag). Fußball-Regionalligist SC Verl, bei dem Andreas Golombek (48) wohl am Ende der Saison abgelöst wird, soll die Zukunft auf der Trainerposition geklärt haben. Demnach ist der Ex-Kapitän Guerino Capretti auf dem Stadiongelände an der Poststraße gesichtet worden, wo es Freitagabend zu finalen Gesprächen gekommen sein soll.

Weder der 34-jährige Noch-Delbrücker, der die A-Lizenz anstrebt und seinen neuen Verein Ende der Woche bekannt geben will, noch SCV-Präsident Raimund Bertels räumten einen derartigen Vorgang am Sonntag ein. »Wir führen weitere Gespräche, um letzte Details zu klären. Ich schätze, am Donnerstag oder Freitag gibt es eine Pressekonferenz«, so Bertels.

Vieles spricht aber dafür, dass der in Gütersloh lebende Capretti vom Sommer an das Sagen beim Sportclub hat. Ein Mitkonkurrent ist aus dem Rennen ausgeschieden: Der Verler U 23-Trainer Robert Mainka, bislang ebenfalls heiß gehandelter Kandidat, erklärt am Sonntag gegenüber dem WESTFALEN-BLATT: »Ich werde ab dem 30. Juni aus verschiedenen Gründen in keiner Funktion mehr für den SC Verl tätig sein.« Robert Mainka will im September mit der A-Lizenz beginnen, hat aber noch keinen neuen Klub in Aussicht.

Ein Wechsel, der dagegen womöglich noch in diesem Winter Vollzug finden könnte, zeichnet sich dagegen beim Verler Youngster Haralambos Makridis ab. Der 20-jährige Grieche, der in der laufenden Spielzeit in 17 Einsätzen vier Tore für die Verler erzielt hat, soll bei Borussia Mönchengladbachs U 23 mit Perspektive nach oben einen Vertrag in Aussicht haben. SCV-Präsident Raimund Bertels: »Es gibt Spieler, die in Gesprächen sind. Bislang sind keine Verträge unterzeichnet worden.«

Auf seiner Hompage kündigt der SCV ein weiteres Testspiel an: Am Mittwoch, 16.30 Uhr, geht’s in der Tönnies-Arena gegen SF Lotte.